http://www.huttwil.ch/de/portrait/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=641882&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
23.08.2019 21:55:59


Gemeindeversammlung will zwei Varianten für das Schwimmbad

287 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger (8.2 %) sind der Einladung des Gemeinderates zur Gemeindeversammlung gefolgt. Diese erteilt dem Gemeinderat den Auftrag, sowohl die Variante Schwimmbad am heutigen Standort zu projektieren wie auch eine Offerte für eine Variante im Campus einzuholen.

Der Gemeinderat hat der Gemeindeversammlung eine Kreditvorlage über CHF 565'000 vorgelegt. Damit sollte einerseits die Heizungsanlage saniert und andererseits die Gesamtsanierung der Badi projektiert werden.

In einer sehr rege genutzten Diskussion wurden zahlreiche Anträge gestellt, welche die Festlegung eines Abstimmungsverfahrens erforderte. In einem ersten Schritt wurde entschieden, den Kreditantrag des Gemeinderates aufzuteilen, so dass eine separate Abstimmung zur Projektierung der Gesamtsanierung und der Sanierung der Heizungsanlage möglich war. Der Antrag, auf die definitive Sanierung der Heizung zu verzichten und nur eine provisorische Wärmeerzeugungsanlage zu installieren, musste dem Antrag des Gemeinderates, die Badwassererwärumungsanlage vorgezogen zu sanieren, gegenübergestellt werden. Aus den Abstimmungen resultieren folgende Entscheide:

  1. Der Campus erstellt auf eigene Kosten eine Machbarkeitsstudie (ca. +/- 15%) und zeigt auf, dass die Finanzierung gesichert ist und welche Folgekosten bei dieser Lösung die Gemeinde zu tragen hat. Leistungsvertragsentwürfe müssen vorliegen.
    Dieser Antrag wurde mit 202 zu 41 Stimmen angenommen.
  2. Die Gemeindeversammlung erteilt dem Gemeinderat den Auftrag, die Totalsanierung des Schwimmbads am heutigen Standort zu projektieren.
    Der dafür nötige Kredit von CHF 155'000 wird mit 245 gegen 14 Stimmen angenommen.
  3. Bei der Gegenüberstellung der Varianten definitive Sanierung der Heizungsanlage (CHF 410'000) und der Installation einer provisorischen Heizungsanlage (CHF 175'000) obsiegte die Variante für die provisorische Heizungsanlage mit 211 zu 50 Stimmen.
  4. In der Schlussabstimmung bewilligte die Gemeindeversammlung einen Kredit von CHF 175'000 für die Installation einer provisorischen Badwassererwärmungsanlage mit 259 zu 6 Stimmen zu.

Somit beträgt der Gesamtkredit für beide Aufträge CHF 330'000.

Anlässlich der Klausursitzung vom 7./8. Februar 2019 wird der Gemeinderat das weitere Vorgehen aufgrund dieser Beschlüsse festlegen. Gemäss aktuellem Terminprogramm sollen beide Varianten Ende November 2019 soweit erarbeitet sein, dass die Urnengemeinde vom Februar 2020 in eine Variantenabstimmung zu beiden Vorlagen Stellung nehmen kann.

Start Mitwirkungsverfahren OgR-Revision
Im Anschluss an dieses Geschäft erläuterte Walter Rohrbach in kurzen Zügen die Kernpunkte der geplanten Totalrevision des Organisationsreglements. Mit dieser Information wurde die öffentliche Mitwirkung zu dieser Reglementsrevision eröffnet. Bis Ende März haben Parteien und die Bevölkerung Gelegenheit, sich zum Entwurf zu äussern. Das Reglement soll der Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2019 zur Beratung vorgelegt werden und bereits auf den 1. Januar 2020 in Kraft treten. Die Regelungen für die Kommissionen nach Anhang I treten jedoch erst ein Jahr später, d.h. auf den Beginn der nächsten Legislaturperiode, in Kraft.

Um 22.40 Uhr konnte Walter Rohrbach die Versammlungsteilnehmenden verabschieden.



Datum der Neuigkeit 31. Jan. 2019
  zur Übersicht